Frau Prof. Dr. Ursula Hirschfelder, Präsidentin der DGKFO

Grußwort

der Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V.

Frau Prof. Dr. Ursula Hirschfelder

zur 89. Wissenschaftlichen Jahrestagung
der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V.

 



Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sie gemeinsam mit dem diesjährigen Tagungspräsidenten, Herrn Prof. Dr. Rainer Schwestka-Polly, im Namen der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. zur diesjährigen 89. Jahrestagung im Hannover Congress Centrum vom 14. bis 18. September in die niedersächsische Landeshauptstadt einladen zu dürfen, um uns im kollegialen Dialog über aktuelle Themen der modernen Kieferorthopädie auszutauschen.

Herr Kollege Schwestka-Polly hat in enger Absprache mit dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie als Leitgedanken des diesjährigen Kongresses das spannende Thema „Kieferorthopädie im Wandel der Zeit“ gewählt, um damit die Diskussion über Entwicklungen und Veränderungen in unserem Fachgebiet anzuregen. Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat er ein überaus interessantes wissenschaftliches Programm zusammengestellt, welches den Wandel durch Fortschritt in der Kieferorthopädie unter die Lupe nimmt. Somit knüpft die diesjährige Thematik unmittelbar an die letztjährige an, greift aber andere hochaktuelle Themenschwerpunkte auf, welche die interdisziplinäre (zahn)medizinische Orientierung der modernen Kieferorthopädie in hervorragender Weise widerspiegelt. Für Sie, geschätzte Mitglieder der DGKFO, und für alle, die sich unserem schönen Fach eng verbunden sehen, bietet die Teilnahme an unserer diesjährigen Jahrestagung hervorragende Chancen, den Wandel in der Kieferorthopädie aktiv zu begleiten und persönlich ein Maximum an umsetzbaren Informationen für die Praxis mitzunehmen.

Das erste Verhandlungsthema „Kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie im Wandel der Zeit“ nimmt anhand von Übersichtsreferaten und Kurzvorträgen den interdisziplinären Aspekt der orthognathen Chirurgie als mittlerweile selbstverständlich in die kieferorthopädische Therapieplanung integrierten Baustein kritisch unter die Lupe. Dass dabei die digitale 3D-Planung chirurgischer Eingriffe immer mehr Einzug in Klinik und Praxis hält, ist nicht nur für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen von Bedeutung, sondern stellt auch für uns als Kieferorthopäden eine Herausforderung im Kanon des wechselseitigen Verständnisses der zahnmedizinischen Fachdisziplinen dar.

Das zweite Hauptthema „Lingualtechnik im Wandel der Zeit“ ist auf verschiedene Konzepte der lingualen orthodontischen Therapie fokussiert. Auch diesbezüglich hat sich im Zuge der Etablierung der lingualen Behandlungsmethode mancher Wandel vollzogen, der unter Einbeziehung von 2D- und 3D-Systemen einer intensiven wissenschaftlichen Auseinandersetzung und fachlich fundierten Positionierung bedarf. Ich erwarte von dieser praxisrelevanten Thematik eine echte Standortbestimmung im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung.

Beide Hauptthemen werden einführend durch namhafte Hauptreferenden aus dem In‐ und Ausland begleitet.

Die Präsentation von aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und von klinisch anregenden Themen aus Diagnostik und Therapie in Form von „Freien Vorträgen“ und von wissenschaftlichen Postern runden das fachlich anspruchsvolle Tagungsprogramm ab und bieten für Klinik und Praxis etliche Möglichkeiten, das eigene Fachwissen zu erweitern und nutzbringend in das individuelle Behandlungskonzept zu integrieren.

Ein zweifellos attraktives und abwechslungsreiches „Highlight“ unserer wissenschaftlichen Jahrestagung, welches Jung und Alt, Kliniker oder Praktiker gleichermaßen anspricht, stellt das Parallelsymposium für den wissenschaftlichen Nachwuchs dar. Dieses bietet unseren forschungsaktiven Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein exzellentes Forum, aktuelle noch nicht publizierte Untersuchungsergebnisse aus der Grundlagenforschung, der Materialforschung aber auch aus der klinischen Forschung zu präsentieren.

Wir freuen uns sehr, Ihnen und Ihrem Praxisteam auch in diesem Jahr am Freitag einen eigenen „Tag für das Praxisteam“ zu dem hochrelevanten Thema „Kommunikationsmethoden und Qualitätsmanagement – Praxis mit Weitblick und Herz“ anbieten zu können. Aufgrund der immerwährenden und vielfachen Nachfragen aus den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, Ihnen auch in diesem Jahr einen praktischen Übungskurs „Fotografie in der Kieferorthopädie“ anbieten zu können, den Sie sicher - wie in den Vorjahren - rege nutzen werden.

Somit vereint dieser Kongress in bewährter Weise wissenschaftliche und praxisrelevante Themen und beflügelt dadurch die enge Verflechtung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dieses, wie ich meine, wirklich ansprechende Angebot ist eingerahmt von hochkarätigen Vor- und Nachkongresskursen. Mehr kompetente Fachinformation kann Ihnen kaum geboten werden!
Gemeinsam mit der Dentalindustrie organisieren wir vor Ort eine umfangreiche Fachausstellung, welche Ihnen die Möglichkeit bietet, bewährte und innovative Produkte im Vergleich zu prüfen.

Und was wäre eine wissenschaftliche Jahrestagung ohne attraktives Begleitprogramm? Herr Prof. Schwestka-Polly hat ein sehr reizvolles Partner- und Rahmenprogramm zusammengestellt, welches nicht nur den Gaumen und die Augen erfreuen wird, sondern auch eine willkommene Abwechslung zum straffen wissenschaftlichen Programm in entspannter Atmosphäre mit genügend Raum für kollegiale und private Gespräche bietet.

In diesem Sinne darf ich Sie im Namen der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. sehr herzlich zu unserer Jahrestagung 2016 nach Hannover einladen. Ich persönlich freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen sowie auf anregende fachliche Diskussionen und auf viele persönliche Kontakte in der niedersächsischen Haupt-, Universitäts- und Messestadt Hannover.

gez. Prof. Dr. Ursula Hirschfelder
- Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. -

Platinsponsoren
Goldsponsoren
Silbersponsoren